Mittwoch, 23. September 2009

*Zusammenfassung meiner letzten 2 Monate als AuPair in Amerika*

ENDSPURT! Da waren es dann plötzlich nur noch 2 Monate bis zum Ende meines AuPairs-Jahres...unglaublich...die Zeit ist mehr als nur verflogen!!


12.07.09 -- Direkt einen Tag nachdem wir aus unserem Familien-Urlaub wieder zurück in Clarkston waren, ging es für mich und die anderen AuPairs aus meinem Cluster nach Ohio, wo wir in Sandusky zum CEDAR POINTS waren. Dies ist einer der größten Freizeit-Parks der USA!! Gegen 10 Uhr haben wir uns dort mit meinem Counselor getroffen und sind direkt mit einer atem-beraubenden Achterbahn gestartet....dies sollte sich den ganzen Tag über auch nicht mehr ändern...Adrenalin pur!!

video



23.07.09 -- Was ein sch*** Tag!! Es kam Post, die ich eigentlich garnicht mehr wirklich bekommen wollte... Meine Rückflug-Tickets and Termine :( Es sollte also nun am 31.08. um 16 Uhr von Detroit wieder in Richtung good old Germany gehen, dort würde ich dann am 01.09. um 7:45 Uhr landen. .... Das schlimmere Übel war jedoch, dass an diesem Tag mein Laptop kapuut gegangen ist. Irgendwann lud der Akku nicht mehr und das Laptop roch komisch, ein wenig wie verbrannt...:(( Nunja von nun an war ich also Laptop-, Webcam- und im Grunde auch Internet-los. 2 Tage später konnte ich aber nicht mehr ohne und habe mir im Apple-Shop einen tollen iPod Touch gekauft. Dieser ist Internet-fähig und kann jede Webpage genauso öffnen wir ein normaler PC auch...joar so wurden dann die letzten 2 Monate überbrückt. Zwar habe ich versucht auch in Detroit jemanden zu finden, der meinen Lappi reparieren könnte, aber die beste Lösung war jedoch, dass ich ihn besser von Deutschland aus einschicken könnte, da ja noch Garantie auf den Gerät war.


25.07.09 -- 11 Monate USA - 1 more to go :( :)



07.08.09 -- Ein ganz besonderer Tag. Mein Gastvater Steve wurde mit seinem Chor ausgewählt beim Baseballteam Detroits (Detroit Tigers) die Nationalhymne der USA zu singen!! Schon Wochen vorher war er immer super aufgeregt und hat sich unglaublich gefreut! Nun war es also soweit...er hat sich den Tag frei genommen und wir sind gegen Nachmittag in Richtung Detroit Downtown gefahren. Dort angekommen hat sich Steve zu seinem Chor begeben, die Kids, Dena und Ich haben unsere Plätze im Stadion eingenommen und haben gewartet, dass es endlich los geht!! Der Chor hat die Hymne wirklich klasse gesungen und wir waren alle unheimlich stolz *gg* Die Tigers haben das Spiel sogar auch noch haushoch gewonnen und somit hatten wir einen wirklich tollen Tag!!


video


08.08.09 -- Da ich nun schon bei den Detroit Pistons (Basketball), Detroit Red Wings (Ice-Hockey) und den Detroit Tigers (Baseball) war, wollte ich mir auch noch unbedingt das Footballteam Detroits anchauen. So sind Todd und Ich an diesem Samstag Morgen nach Downtown Detroit gefahren und haben uns das offene Saison-Eröffnungs-Trainign angeschaut....Leider ist das Team , im Gegensatz zu den anderen Sport-Teams von Detroit, relativ schlecht und hat z.b. in der letzten Saison JEDES Spiel in der nationalen Liga verloren...:(...am Nachmittag stand dann noch mein letztes Cluster-Meeting an. Wir haben uns bei einem anderen AuPair getroffen und wollten eigentlich auf dem Lake am Haus ihrer Gasteltern ein bisschen mit dem Boot rausfahren, leider war das Wetter aber ziemlich schlecht und so haben wir nur zusammen gesessen und gequatscht...zum Schluss bekam ich dann noch von ihnen Abschieds-Brownies :) Vielen Dank nochmal an euch!!

15.08.09 + 16.08.09 -- Detroit ist ja weltbekannt als Auto-Stadt der USA, zwar läuft es wirtschaftlich im Moment nicht wirklich gut, jedoch gibt es jedes Jahr die "Woodward Dream Cruise".

An einem Wochenende im August kommen tausende von Auto-Liebhabern mit ihren OldTimern, aufgemotzen Autos etc nach Detroit! Todd, Cody und Ich waren sind an diesem Samstag auch dort gewesen, habe uns Stühle mitgebracht, uns an die Straße gesetzt und die wirklich tollen und imposanten Autos beguckt. Am Tag danach waren die Pfliegers, Oma + Opa Pflieger, Steve's Bruder Dave mit seiner Familie und Ich auf Lake Orion zum Boot fahren und schwimmen :)) Nach diesem Wochenende musste leider mein Auto in die Werkstatt :( Die ganze weitere Woche war also leider etwas langweilig, weil ich mit den Kids nicht viel unternehmen konnte, und wir viel zu Hause rumgesessen sind.

In den letzten Tagen und Wochen haben Elyse, Matt und Ich die meiste zeit am Strand verbracht, da das Wetter einfach klasse war und die Kids sich dort klasse beschäftigen konnten. Dort haben wir uns immer mit meiner amerikanischen Freundin Julie getroffen, die im Moment ein wenig als Nanny arbeitet und Hayden so auch immer mitgebracht hat.

Abends war ich eigentlich immer noch mal mit Kara, Todd oder Julie unterwegs....waren viel im Kino, Bowlen, beim Baseball, oder einfach irgendwie on the road, denn irgendwas ist uns immer eingefallen ...*gg*


25.08.09 -- 1 JAHR USA!!! Seit 12 Monaten - 365 Tagen - 8760 Stunden - 525600 Minuten und 31536000 Sekunden bin ich nun schon als AuPair in America!!!! Langsam wurde es dann mal Zeit meine Zelte hier abzubrechen, Koffer zu packen (ein 3. war schon gekauft *gg*), letzte Dinge zu erledigen (Bank-Account schließen) und mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass ich mich von unglaublich tollen Menschen verabschieden muss :(



29.08..09 + 30.08.09 - Mein Letztes Wochenende in America -- An diesem Samstag wollte ich gerne noch ein letztes mal nach Detroit fahren und mir alles noch einmal ansehen. Also haben Todd, Cody und Ich uns auf den Weg gemacht und einen wunderbaren letzten Tag in "meinem Detroit" verbracht. Sonntags war dann nach der Kirche meine Abschiedsparty... die Pfliegers hatten alle Menschen eingeladen die mir wichtig sind/waren - total klasse! Es kamen auch wirklich alle und wir hatten zusammen einen wirklich schönen Nachmittag!! Nach und nach musste ich mich dann von allen verabschieden..:((((((( Wie genau das alles so abgelaufen ist, weiss ich aber leider auch schon garnicht mehr, irgendwie ging alles viel zu schnell vorbei, es war aber wirklich keine schöne Erfahrung - aber ich weiß zumindest, dass ich unglaublich tolle Leute kennen gelernt habe, die ich niemals vergessen oder immer sehr vermisse werde!!!!!!!!!!!!!


31.08.09. -- Und nun war es soweit.....:( Nach der letzten Nacht in meinem amerikanischen Bett hieß es an diesem Tag die letzten Dinge in meine Koffer packen, diese verschliessen und hoffen, dass ich nicht all zu viel Übergepäck hatte. Morgens haben wir Matthew zum ersten Mal in seine neue Day-Care (so etwas wie Kindertagesstätte) gebracht und ich musste mich von Steve verabschieden :(( Er war auch ziemlich traurig, denn ich denke, dass er es immer klasse fand jemand Deutsches im Haus zu haben und wir uns auch immer richtig gut verstanden haben... nachdem wir Mittags Matthew wieder abgeholt haben, ging es dann auch schon los zum Flughafen - was ein fürchterliches Gefühl....ganz schwierig zu beschreiben!! Auf dem Weg waren wir dann noch ein letztes mal bei Wendy's und haben richtige american Burger gegessen....und dann waren wir auch schon da.....die Kids haben mir geholfen meine Koffer einzuchecken (unglaublicherweise waren sie beide unter dem Gewichts-Limit..woohoo) und dann musste ich mich von ihnen und Dena verabschieden....nach langen Monster-Hugs (laaangen Umarmungen), wollte ich dann aber einfach nur noch der schrecklichen Situation entfliehen und bin duch den Sicherheitscheck gegangen...:((((((((

01.09.09 -- Nach einem wirklich sehr angenehmen Flug von Detroit nach Amsterdam (Zwischenlandung), ging es auch direkt weiter mit einer (viel zu kleiner - ich glaube so ca. 15 andere Menschen flogen noch mit) Propeller-Maschine in Richtung Düsseldorf.........um 7:50 landete ich dann wieder auf deutschem Boden!! Good old Germany hat mich wieder!!! Meine Koffer hatten den Weg auch geschafft und heil überstanden und ich konnte mich dann mit meinen 3 Koffern, + LaptopTasche + große On-Board-Tasche auf den Weg zum Zoll machen - die Beamten wollten dort aber überhaupt nichts von mir wissen und so konnte ich die Kontrollen einfach so passieren.... und dann war der Moment da.....durch die Glastüren .... und schon standen dort alle!!! Mama, Papa, Stephan, Jenny, Mary, Carina, Jana, Anki, Rolf, Konny und Mark warteten mit Plakaten, Sekt und echten deutschen Brötchen auf mich...!!! Nach langen Umarmungen ein paar Trähnchen konnten wir alle wieder relaxen und den Moment genießen!!! Endlich konnte ich den Abschieds-Schmerz ein wenig vergessen und mich einfach nur freuen alle wieder zu sehen!!



Und so war es dann vorbei - mein AuPair Jahr in den USA 2008 -2009!!

Ein letzter Beitrag wird noch folgen, indem ich alles noch einmal zusammen fassen werde :)

Dienstag, 22. September 2009

...Family-Vacation UP North in Michigan 05.07.-11.07.

INFO: Nachdem ca. 6 Wochen bevor ich wieder nach Deutschland kam, mein Laptop leider kaputt gegangen ist, konnte ich meinen Blog leider nicht weiter führen - dies werde ich jetzt aber nachholen..... also beginnen wir mal direkt nach dem 4. July 2009!!

Direkt nach dem Independence Day ging es für alle 4 Pfliegers und mich in den Familien Urlaub an den Lake Michigan, genauer gesagt nach Glen Arbor! (In der Karte mit dem "B"-Pfeil gekennzeichnet - "A"-Pfeil = Clarkston)


Am 05. ging es morgens recht früh los. Nach ein paar Zwischenstops kamen wir aber auch schon gegen 16 Uhr am Ziel an. Nachdem wir alle unser Gepäck in der Ferienwohnung verstaut hatten, ging es auch direkt an den Strand des Lake Michigan.


Der Lake Michigan ist riieeesig groß und es kommt einem tatsächlich vor als stünde man direkt am Meer. Das Wasser scheint unglaublich blau und der Sand ist wie an der Atlantikküste :)

Sehr berühmt sind zudem auch die Sonnenuntergänge (fast jeden Abend) - einfach unbeschrieblich schön!


Die ganze Woche haben wir die umliegenden Städtchen erkundet, sind viel Rad gefahren, haben am Strand relaxed, sind im Lake geschwommen und haben einfach mal eine kleine Auszeit vom Arbeits-Trouble genossen :)


Hier lasse ich aber einfach mal Bilder sprechen !!



Insgesamt war es ein sehr schöner Urlaub den wir als "Familie" verbracht haben!!

Montag, 13. Juli 2009

...4th of July....

...*Happy 4th of July everybody*...

Ist zwar jetzt schon mehr als 2 Wochen her....aaber ein kleiner Bericht soll trotzdem folgen!!
Wir haben uns an diesem Tag mit der kompletten Pflieger-Family getroffen und haben die Vor- und Nachtmittag bei Oma und OPa Pflieger am Haus und Pool verbracht....seeehr angenehm, da das Wetter wie üblich sehr warm und schwül war. Trotzdem hat der Whirl-Pool, der an den Pool grenzt auch sehr gut getan..*gg*
Gegen 17 Uhr sind wir dann alle gemeinsam nach Lake Orion gefahren, wo das Pflieger'ische Boot auf dem Lake Orion steht.....!! Also alle Mann on board und ab auf den See....!!


Dort sind wir dann ein wenig rumgeschippert und haben uns die hübschen Häuser und Villen am Seeufer angschaut....Als es dann dunkel wurde, haben sich ca. 300 Boote im See eingefunden und warteten darauf, dass das 4th-of-JulyFeuerwerk-startete...
...nachdem Opa Pflieger unser Boot dann auch noch fast versenkt hätte, ging es endlich los.....!!! *boom boom booom*

Wirklich sehr schön anzusehen und eine Erfahrung wert!!!
God bless America - and Germany for sure!

Samstag, 11. Juli 2009

....CALIFORNIA - Dreaming 12.6.-19.6.2009 ~ San Francisco - Los Angeles

So eeendlich kommt nun auch mal mein California-Bericht!!!
Zwar bin ich gerade schon wieder im Urlaub – aber dieses mal mit meiner Gastfamilie, habe also auch ein wenig Zeit mal wieder zu schreiben.


Fangen wir aber ganz von vorn an:

FR 12.6.
Da mein Flug von Detroit, über Denver, nach San Francisco schon gegen 8.30 abfliegen würde, mussten alle früh aufstehen. Und mit allen meine ich alle *gg* Die Pfliegers hatten sich bereit erklärt mich zum Flughafen zu fahren. So konnte ich eine ganze Menge Parkgebühr sparen und brauchte auch mein liebes Auto nicht eeewig am Aiport auf mich warten lassen.
Gegen 6:00 Uhr morgens saßen dann die Kids, Dena und Ich im Auto. Die Fahrt zum Airport verlief sehr gut und auch den morgendlichen Business-Stau sind wir umgangen. Um 7 waren wir dann am Detroit Wayne County Metropolitan Airport. Ich habe direkt eingecheckt und auf meinen Flug gewartet, der dann auch pünktlich abflog. Ca. 2 Stunden später landete ich in Denver, Colorado wo ich einmal durch den Flughafen laufen musste um an mein nächstes Gate zu gelangen,….auch der nächste Flug nach San Francisco starte pünktlich und so landete ich ca. weitere 4 Stunden später in CALIFORNIEN!!! …..
Nachdem ich meinen Koffer von den Baggage-Claims geholt hatte, hieß es nun warten auf Christina.
Christina ist AuPair in Milwaukee, Wisconsin und durch leider nicht ganz so schöne Umstände musste sie ihr Jahr ein wenig früher beenden, konnte jedoch noch ihren Reisemonat nutzen und mit mir durch Californien ziehen!! Wir kennen uns schon von einigen Treffen in Münster, vor Beginn unseres AuPair-Jahres.
Nach ca. einer halben Stunde war auch sie gelandet und wir trafen uns der in BART (der Straßenbahn San Franciscos), die uns in Richtung Downtown SanFran bringen würde. Dort angekommen, haben wir uns auf den Weg zu unserem Hostel gemacht…dieses befand sich glücklicherweise nicht weit entfernt von der BART-Station, aber was wir nicht bedacht hatten….San Francisco ist unglaublich hügelig….also war es doch anstrengender als gedacht seine schweren Koffer ins Hostel zu schleppen. Nunja, dort angekommen, haben wir eingecheckt und unsere Betten bezogen.
Da wir uns eigentlich mit Katharina – einem anderen AuPair aus North Carolina, die auch auf Cali-Tour mit uns gehen sollte – an diesem Abend noch treffen wollten, diese aber noch irgendwo in Texas fest saß, haben wir uns allein auf eine kleine Erkundungs-Tour gemacht. Zum Dinner waren wir dann noch in der *yummi* „Cheesecake-Factory“ über den Dächern von San Francisco!
Und da Katharina irgendwann spät abends doch noch ankam konnten wir am nächsten Tag dann direkt durchstarten.

SA 13.6.
Schon früh morgens haben Christina und Ich uns auf den Weg zur GOLDEN GATE BRIDGE gemacht um uns dort mit Katharina (die in einem anderen Hostel übernachtet) zu treffen. Nachdem wir sie dann auch endlich gefunden hatten, konnten wir uns auf eine weitere Suche nach Franziska machen…diese ist Aupair in San Jose einem Ort nahe San Francisco…Relativ schnell haben wir sie dann am Anfang der Bridge getroffen und haben auf gemacht um die GG-Bridge zu „überlaufen“ *gg* Ich wusste gar nicht, dass diese so lang ist und wir fast eine halbe Stunde brauchten um sie zu überqueren. Nunja wir haben natürlich auch andauernd angehalten um Fotos zu machen und die Aussicht auf SanFran zu genießen. Dazu muss ich sagen, dass wir herrliches Wetter hatten und es angenehm warm war!


Am Ende der Bridge hat Franzi uns dann noch ein wenig höher auf die Berge San Franciscos gefahren, wo wir noch einmal einen wunderschönen Blick auf die Golden Gate Bridge und San Francisco hatten!!
Von dort aus ging es dann auf den berühmten Highway Nr. 1, der uns durch San Francisco nach San Jose bringen sollte. Zwischendurch haben wir noch an einem der beliebten Surfer-Strände gehalten und unsere Füßen in den Pazifischen Ocean gesteckt.


Der nächste Stopp hieß dann auch schon Santa Cruz, ein bekanntes Surfer-Städtchen direkt am Meer. Dort haben wir uns ein paar sexy Surfer angeschaut und sind mit faulen Seelöwen auf „Riech“-Kontakt gegangen (die kleinen Stinker *gg*)…


Von dort aus ging es weiter nach San Jose. Wir durften Franzis Gastfamilie kennen lernen und auch Jacoby, ihr Hostkind….aaaber da wir schon mal in San Jose waren, mussten wir natürlich auch ins Restaurant „Willow Street“ gehen, ins welches Fanzi jeden führt, der sie besuchen kommt. Und wenn man ihren Blog verfolgt, dann wird man dies das eine oder andere mal auf jeden Fall lesen…*lacht*
Nach einer leckeren Pizza mussten wir uns aber auch schon wieder auf den Weg in Richtung San Francisco machen…Franzi brachte uns noch zum schnell zum Bahnhof, von dem wir den Zug nach SanFran nehmen wollte. An dieser Stelle:
SUUUUPER LIEBEN DANK FÜR DIE TOLLE TOUR, FRANZISKA!!!!!!!

Wieder zurück in der City ging dann aber auch nur noch schnell ins Bett.

SO 14.6Fett.
Und was darf man in San Francisco natürlich nicht vergessen zu machen?! Richtig!..Cable Car fahren….dieses haben wir dann von Downtown San Fran in Richtung Meer genommen. Wirklich eine tolle Erfahrung, gerade wenn man so was wirklich sonst nur aus dem TV kennt…*gg*



Aus – Nunja oder vie mehr- Abgestiegen vom Cable Car sind wir dann an der bekannten „Crooked-Street“.


Nach ein paar Fotos ging es von dort aus weiter zum Fisherman’s Warf und zu den Piers. Auch dort trafen wir wieder auf ein paar stinkende, aber eigentlich ganz lustig anzuschauende Seelöwen. Nach einer kleinen Pause an einem der städtischen Strände von San Francisco, haben wir uns auf den Weg zum Alamo Square gemacht. Dieses ist der Park der an die berühmte Häuserzeile aus dem Trailer zu „Fullhouse“ grenzt. Plötzlich steht man dann dort und glaubt gar nicht, dass man wirklich dort ist *gg*
Da Christina (nennen wir sie von nun an Kitty) gerne ins Musical „Wicked“ gehen wollte, Katharina und Ich aber nicht, haben wir 2 uns auf den Weg zu einem weiteren Strand gemacht um uns einen der wunderschönen Californischen-Sonnenuntergänge anzuschauen……atemberaubend und unglaublich schön!!

MO 15.6.
Morgens haben wir uns auf den Weg zur Universität Berkeley gemacht. Diese liegt ein wenig außerhalb von SanFran und nachdem wir uns dort ein wenig umgeschaut hatten, haben wir uns aber doch um entschieden und sind wieder an den Strand gefahren. Leider war es relativ windig und nicht wirklich ein Strand-Tag….trotzdem haben wir dort ein wenig genappt. Wieder zurück in Downtown haben wir uns eine weile im Apple-Store aufgehalten und dort das Free-Internet ausgenutzt….und da dies auch schon unser letzter Abend in San Francisco war, sind wir zum Abschluss noch mal in die „Cheescake-Factory“ gegangen und haben dort die letzten Minuten genossen.

DI 16.6.
Schon seeehr früh morgens ging unser Flieger nach LOS ANGELES. Nach einem kurzen und sehr angenehmen Flug kamen wir recht ausgeruht in LA an und haben uns direkt auf den Weg in unser Hostel gemacht.
Womit nur keiner gerechnet hätte…Los Angeles ist unglaublich groß und seeehr weit ausgebreitet. So brauchten wir ca. 2 Stunden um an die richtige U-Bahnstation zu gelangen, die am nächsten zu unserem Hostel lag. Was wir vorher gar nicht wussten, war, dass unser Hostel diiirekt am Hollywood Walk-of-Fame lag…diesen mussten wir koooomplett herunter laufen um an das Hostel zu gelangen….gar nicht so leicht wenn es mega heiß und schwül ist und wir zudem noch unsere Koffer zu schleppen hatten *gg* Dort angekommen haben wir unser Zimmer bezogen und sind erst duschen gegangen und haben uns frischer angezogen. Da es erst früher Nachmittag war, haben wir uns entschieden den Rest des Tages am Strand zu verbringen….also ab ins den Bus in Richtung „Santa Monica Beach“…hahaha leichter als gedacht. Mal wieder brauchten wir ca. 2 Stunden um dort anzukommen…. Leider war es dann schon fast 6:00 Uhr abends und leider auch schon relativ kühl....trotzdem haben wir uns für einem kleinen Schläfchen dort in den Sand gelegt. Wieder 2 Stunden Busfahrt später waren wir zurück im Hostel, haben dort noch ein wenig TV geschaut und sind dann aber auch relativ schnell ins Bett gegangen.

MI 17.6.
Morgens haben wir uns entschlossen etwas ganz besonderes zu machen. Wir sind zum Reiten in die Hollywood Hills gefahren….dort konnte man sich auf einer Farm Pferde leihen und mit einem Guide eine 2stündige Reit-Tour direkt unter dem HOLLYWOOD-Zeichen machen. Wirklich eine unglaubliche Erfahrung….leider aber auch relativ schmerzhaft…. Wieder runter vom Pferd taten unsere Hintern schon sehr weh *lacht*….aber wer immer mal in LA ist, sollte dies auf jeden Fall machen…!!!
Nachmittags waren wir dann nur noch mal in Santa Monica am Strand wo ich endlich mal ALEV treffen konnte. Diese studiert ja in Los Angeles und wir wollten uns immer schon mal treffen, wenn wir beide schon für ein Jahr – oder länger – in den USA sein würden!!! Leider musste sie schon relativ schnell wieder gehen, sodass wir vergessen haben ein Beweis-Foto zu machen.
Wir 3 Mädels haben uns, mit einem zwischenzeitlichen Stopp bei Starbucks, wieder zurück auf den Weg ins Hostel gemacht….

DO 18.6.
Unser letzter richtiger Tag in Los Angeles!!
So mussten wir uns natürlich auch endlich mal den Sights der Hollywood-Stadt widmen. So sind wir ein weiteres mal den Walk-of-Fame abgelaufen, haben uns das Kodac-Theater angeschaut und haben den Bus zum Rodeo-Drive genommen. Auf all diesen Stationen haben wir aber leider keine Stars getroffen ….egal, dafür ist es einfach nur interessant durch den ganzen Reichtum, den die Stadt teils widerspiegelt, zu laufen und sich alles anzuschauen!!!
Den Rest des Tages haben wir dann am berühmten Venice-Beach verbracht, wo es viele interessante Menschen und Dinge zu sehen gab.

FR 19.6.
Heute mussten Kitty und Ich uns von Katharina verabschieden, da diese noch einen Tag länger in Los Angeles bleiben und von dort aus auch noch weiter nach Hawaii fliegen würde.
Also haben nur wir 2 uns auf den laaangen Weg zum Los Angeles Airport gemacht. Dort musste wir uns dann aber auch von einander verabschieden, da wir von verschiedenen Terminals abfliegen würden….

….so und von da an find mein Horror-Nachhause-Fliegen-Trip an……*macht euch bereit *gg*

An meinem Terminal angekommen entdecke ich eine ca. 150-Menschen-lange Schlange vor dem United-Check-In-Schalter…Nunja vielleicht sollte es schnell gehen….ich mich also auch dort angestellt…und was entdecke ich dann als ich einen Blick auf die Abflug- Anzeige-Tafel?? Mein Flugzeug nach Chicago (wo ich nach Detroit umsteigen musste) würde später abfliegen als gedacht…nunja bis jetzt nur ca. 30min, dass würde mir immer noch Zeit geben um meinen Anschluss-Flug in Chicago zu erreichen. Nachdem ich endlich einchecken konnte und auch relativ schnell durch die Pass-Kontrollen kam, entdeckte ich an meinem Gate, dass mein Flug jetzt schon ca. 1 Stunde nach hinten verschoben wurde….knapp aber immer noch passend für meinen Connecting-Flight. Endlich im Flugzeug und in der Luft hatten ich schon ein leicht komisches Gefühl, ob denn auch wirklich alles klappen würde…..ca. 20min später meldete sich dann der nette Kapitain zu Wort und überbrachte eine sehr interessante Nachricht: „Leider ist über Chicago ein sehr schwerer Sturm und wir müssen ca. 2 Stunden über der Stadt kreisen, um den Sturm abzuwarten und dann endlich landen zu können“….super!! Zu diesem Zeitpunkt wusste ich also schon dass ich meinen Flug nach Detroit definitiv nicht mehr bekommen würde. Das wäre ja alles nicht so schlimm, wenn Steve – mein Hostdad – nicht am Flughafen in Detroit warten würde, um mich abzuholen. Doch dann meldete sich der Kapitain wieder: „Soo wir haben mal nachgerechnet und leider verfügen wir nicht über genügend Benzin an Board, so dass wir die 2 Stunden über Chicago kreisen können….wir haben nun aber die Möglichkeit zwischen zu landen um das Flugzeug aufzutanken um dann unsere Reise weiter nach Chicago fortzusetzen!“!
Wuuuunderbar…..so landeten wir nun in DeMoines, Iowa…irgendwo in the middle of nowhere…um unser Flugzeug zu betanken. Das ganzen dauerte dann ganze 3 Stunden, die alle Passagiere im Flugzeug verbringen musste. Ich hatte währenddessen schon die Pfliegers angerufen und sie vor zu warnen, dass ich wohl doch ein wenig später in Detroit landen würde…Nunja…irgendwann sind wir dann wieder abgehoben und auch endlich in Chicago gelandet…ich habe mich dann so schnell wie möglich auf den Weg zum Service-Schalter meiner Fluggesellschaft gemacht…dann der große Schock!!!....anscheinend…hatten aber ca. 3000000 Leute die gleiche Idee. So stellte ich mich dann also in die endlos-scheinende Schlange und machte mich auf eeeewige Wartezeiten bereit….nach ca. einer halben Stunden war ich dann so weit vorgerückt, dass ich einen Blick auf die Anzeige-Tafel werfen konnte, dort entdeckte ich dann plötzlich und völlig unerwartend, dass mein Flieger nach Detroit noch gar nicht abgeflogen war…..waaaas??...Ich also durch den kompletten Flughafen gerannt um an das entsprechende Gate zu gelangen….wow und der Flughafen von Chicago ist definitiv nicht klein!! Am Gate angekommen musste ich dann sehen, dass der Flug ein weiteres mal nach hinten verschoben wurde ich und nicht zu spät war….alles schön und gut, aber noch immer warteten die Pfliegers auf meinen Rückruf, wann ich denn endlich in Detroit landen würde…während ich ihnen mitteilte, dass ich noch warten würde bis ich endlich hier los fliegen konnte, wurde der Flug nun schon auf weitere 2 Stunden Wartezeit verschoben…wow…ich würde nun also von Chicago gegen 1 Uhr nachts los fliegen und gegen 3 Uhr morgens ins Detroit landen,….besonders wohl war mir beiden Gedanken nicht, ich wollte Steve nicht so ewig auf mich warten lassen….!! In der Zwischenzeit entschied United-Airlines dann den Flug mal wieder auf ein anderes Gate zu verschieben…Henni musste also mal wieder durch den kompletten Flughafen rennen um an das dortige Gate zu gelangen….dort entschied ich mich aber dann aber meinen Sitz im Flugzeug für wartende Passagiere auf zu geben, ich wollte es den Pfliegers nun wirklich nicht antun, dass sie sich mitten in der Nacht auf den Weg zum Flughafen in Detroit machen sollten…..mittlerweile war es dann auch schon…

…SA .20.6….
…ich stellte ich nun noch ein weiteres Mal in die lange Schlange für den Service-Schalter an und bekam mit riiiieeeesen Glück noch einen Platz im ersten Flieger am nächsten Morgen zurück nach Detroit!!
So legte ich mich auf die Sitzbänke und schlief tatsächlich ein paar Stündchen, bevor ich gegen 6:00 morgens eeeeeeeeeeeendlich ins Flugzeug in Richtung Detroit steigen konnte. Was ein Gefühl endlich in der Flug nach Detroit zu sein!! Pünktlich um acht Uhr morgens landete ich dann aber auch endlich wieder in good old Detroit!!!


Jaaaa….also insgesamt ein wunderschöner Urlaub, wir haben viel gesehen und erlebt und einfach meeega tolles Wetter gehabt…..das das Ganze in einem Chaos enden sollte, konnte niemand wissen, aber man lernt ja auch irgendwie doch noch aus jeder Situation!!

Soooo das soll es dann auch von California gewesen sein…nächste Berichten folgen hoffentlich schnell….!! Bin gerade mit den Pfliegers im Urlaub am Lake Michigan…hier ist’s wunderschön und wir haben auch hier wirklich tolles Wetter!!
Bericht und Fotos folgen!!
Nunja und in weniger als 2 Monaten bin ich ja dann auch schon wieder zu Hause!! Was ein komisches Gefühl……..

Nunja…liebe Grüße aus Michigan an alle, die immer noch mitlesen!!
Henni


p.s. weitere Bilder werden noch hinzugefügt!!

Montag, 8. Juni 2009

... April - Anfang Juni - 2 Monate sind aufzuholen...

...wow....wie schnell 2 Monate vergehen können....!! Unglaublich..Jetzt sind es noch weniger als 3 Monate und dann bin ich schon wieder zu Hause!!

Aber fangen wir direkt nach Stephans Besuch an!


Ostern in America!

Joar auch nicht viel anders als zu Hause, außer dass natürlich Geschenke-mäßig mal wieder ein wenig übertrieben wurde, so wie ich das von Geburtstagen und besonders Weihnachten ja schon gewohnt war *gg* Auf jeden Fall waren wir morgens erst in der Kirche und für den Rest des Tages kamen alle Pfliegers zu uns und wir haben zusammen ein deutsch-amerikanisches Ostern gefeiert - damit ist deutsches Essen gemeint.

Danach ist eigentlich weniger spektakuläres passiert. Da aber jetzt endlich die Sonne durchgehend scheint und es auch richtig warm wurde, können die Kids und Ich die Tage komplett draußen verbringen... ich lasse einfach mal Bilder sprechen!





Am 01. Mai konnte ich zwar leider keine traditionelle Mai-Tour machen, war dafür aber mit Kara und Todd - 2 Amis - bei meinem ersten BASEBALL-Game der Detroit Tigers! Wir sind gegen Nachmittag los in Richtung Downtown Detroit gefahren und waren zwar pünktlich zum Spiel im Stadion, leider musste das Spiel aber später gestartet werden, da es noch ein wenig regnete.
Insgesamt war es wirklich interessant und ich finde immer mehr gefallen an den typischen american sports!!

Nach dem Spiel waren wir dann noch Pizza essen und sind "rüber" nach Canada gefahren, wo wir ein wenig ausgegangen sind *gg*

In den letzten Wochen habe ich dann auch meinen ersten College-Kurs erfolgreich beendet und bin stolze Besitzerin meiner ersten 3 von 6 Credits die ich benötige um mein Jahr hier erfolgreich abzuschliessen! Direkt eine Woche nachdem mein erster Kurs beendet war, startete aber auch schon mein Neuer - American Sign Language, jaaa richtig Zeichensprache *gg* Bis jetzt ist der Kurs ganz ok, sind ein paar nette Leute dabei, leider ist es relativ schwer mit meinem Teacher zu kommunizieren, da er ja nun taub ist und man sich nur per Zettel und Stift unterhalten kann. Nunja bis zum jetzigen Zeitpunkt sind es nur noch 4 Wochen und daaaann heißt es: No more College!! Ich freu mich jetzt schon!!!

Joar und ich glaube auch, dass es das schon war, was ich über die letzten 2 Monate berichten könnte. Wie gessgt, wir verbringen sehr viel Zeit draußen in der Sonne oder ich unternehme viel mit meinen amerikanischen Freunden.

Sooo und nun zu meinem bevorstehenden URLAUB!!! Am Freitag geht es nach CALIFORNIA!!!!!!!! woohoooo!!! Ich fliege erst nach San Francisco, wo ich mich mit 2 weiteren AuPairs treffe und wir ein paar Tage verbringen werden, bevor es dann am Dienstag weiter nach Los Angeles geht, wo wir nochmal 2 Tage sein werden!! Ich freue mich schon total!!

Mein nächster, hoffentlich schnellerer, Beitrag folgt dann direkt nach meinem Trip!!



Soweit erstmal liiiieeebe Grüße an alle!!!!

Henni

Sonntag, 12. April 2009

02.04.-11.4...1 Woche Urlaub - Stephans Besuch - CHICAGO...

Eeeeendlich gibt es mal wieder einen neuen Entrag von mir!!
Ich werde aber die Woche vor Stephans Besuch einfach übergehen und am 02.04. beginnen
Eeendlich war es soweit...ich würde endlich Besuch aus good old Germany bekommen!!
Morgens war ich noch mit Matthew auf dessen Easter-Party in der Schule, war mal wieder ein Chaos voller 2-3 jährigen Kinder, bemalten Eiern, Basteleien und unglaublich ungesunden Snacks für die Kids.
Gegen 11:45 haben wir dann Elyse an ihrem Klassenraum abgeholt und uns auf den Weg nach Hause gemacht, dort hatten wir dann Lunch und ich habe noch die letzten Sachen für Stephans Ankunft fertig gemacht, bevor wir zu Dena's Office gefahren sind, wo ich die Kinder übergeben habe, um dann ENDLICH zum Flughafen zu fahren.
Der Verkehr war wieder erwartend sehr angenehm und so war ich schon ca. 1 Stunde bevor Stephans Flugzeug gelandet ist am Detroit Wayne County International Airport.
Dort habe ich mich dann vor den "Ankunfts-Bereich" besetzt und gewartet, gewartet, gewartet....
Gegen 6:00pm war es dann endlich soweit und Brüderchen stand wohlbehalten vor mir *gg*
Er hatte alle seine Flüge - von Düsseldorf, nach Paris, nach Cincinatti und dann erst nach Detroit - erfolgreich bekommen und auch sein Koffer hat den Weg wunderbar gemeistert!! Glücklicherweise!! Nachdem wir diesen abgeholt hatten, ging es dann auch schon direkt weiter zum Auto. Nach einem kurzen Stop bei PizzaHut und Stephan's erstem Amerikanischen Essen ging es dann auch direkt weiter nch Clarkston zu den Pfliegers. Ich habe Dena, Steve, Elyse and Matt vorgestellt und dann ging es auch schon fast ins Bett, da es für Stephan ein langer tag war und auch ich die Nacht vorher nicht gut geschlafen hatte- war es die Aufregung??


FR 03.04.
Ich hatte mich mehr oder weniger freiwilig gemeldet noch zu arbeiten, weil ich Stephan einfach zeigen wollte, wie meine normalen Arbeitstage so aussehen. Also habe ich ihn morgens gegen halb acht geweckt, die Kids fertig gemacht, wir haben gefrühstückt und dann Elyse in die Schule gefahren. Von dort aus sind wir 3 dann noch zu Target gefahren. Jeder muss doch mal nen Target von innen gesehen haben :D Danach ging es wieder zurück nach Hause, wo Mama schon auf uns online gewartet hatte, weil sie doch wissen wollte, ob Stephann gut angekommen ist und wie es ihm bei mir so geht. Er hat dann erstmal ne Runde Lego mit Matt gespielt, während Mama und Ich geskyped haben. Später gab es dann die obligatorischen Mac'n Cheese zum Lunch *gg* Wir haben dann noch etwas Wii mit Matt gespielt, bevor dann leider mal wieder aufgrund des Sturms draussen, der Strom ausfiehl und wir uns dann auf den Weg in die Bücherei gemacht haben. Dort hat sich Matt an den Vorlese-PC's vergnügt, bis wir Elyse dann irgendwann von der Schule abgeholt haben. Zurück zu Hause war Dena dann schon von der Arbeit wieder da und ich war somit off.....wir haben dann noch ein bisschen zusammen gequatscht, bevor es Abendessen gab und wir dann nur noch zusammen auf meinem Bett saßen und Youtube-Videos angschaut haben.


SA 04.04.
Morgens haben wir uns auf den Weg nach Clarkston gemacht. Zwar gibt es dort nicht wirkich viel zu sehen, aber wir mir unserem Haus gehören nunmal zu diesem kleinen Ort, also muss dieser auch besichtigt werden.
Von da aus ging es nach Lake Orion und dann noch zur Mall ,wo wir ein bissl durch die Geschäfte gebummelt sind und wir dann schon wieder nach Troy gefahren sind, wo wir uns mit Nora zum Bowling verabredet hatten. Leider war die Bowlingbahn garnicht so cool beleuchtet wie sonst, aber es hat trotzdem Spaß gemacht und ich werde immer besser *g*
Von da aus sind Stephan und Ich noch in die SummerSet-Mall gefahren und haben uns im Apple-Store ein wenig umgeschaut. Von da aus ging es dann auch schon ein wieder zurück nach Hause, weil wir gemeinsam mit den Pfliegers Abendessen wollten.

SO 05.04.
Da es ein Sonntag war ging es natürlich morgens ersteinmal in die Kirche und zur Sonntags-Schule. Dort habe ich allen Leuten Stephan vorgestellt, weil ich ihnen immer schon von seinem Besuch erzählt hatte *gg*
Gegen 1 Uhr waren wir dann fertig und sind zu Nora gefahren, um diese abzuholen, weil wir alle gemeinsam nach Downtown Detroit fahren wollten. Nach ca. 1 Stunde Fahrt durch die unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten von Detroit haben wir dann im Greektown geparkt und sind dort, wie der Name schon sagt, griechisch Essen gegangen. Von da aus ging es dann zu Fuß zur Lakeshore, wo an diesem Tag die "Final Four" ausgetragen wurden. Dabei handelt es sich um die besten und somit letzten 4 Teams der Basketball-College-Manschaften. Man könnte es vielleicht ein wenig mit dem DFB-Pokal-Finale im Fußball vergleichen.
Überal war viel los, CoCa-Cola veranstaltete ein "My-Coke-Fest" wo viele bekannte Bands und Sänger auftraten - GymClassHeros + Fergie z.b. - und es viele Dinge zu sehen und ausprobieren gab. Beim Coke-Zero-Stand konnte man sich eigene Tshirts designen und so viel Cola probieren wie man wollte :D
Nachdem wir dort ein wenig unterwegs waren, sind wir ein wenig am Flußufer entlang gelaufen und dann den People-Mover in Richtung Comerica-Park genommen. Das ist der Baseball-Stadium der Detroit Tigers.
Nach einer kleinen Fotosession ging es wieder in Richtung Fluß, mit kleinen Zwischenstops, beim Hard Rock Café von Detroit und weiteren dingen....Wir sind dann noch mal zurück aufs Coke-Fest um uns ein weiteres Tshirt zu besorgen und weil wir uns eigentlich Fergie anschauen wollten. Leider fing es dann aber an zu regnen und wirklich kalt zu werden und so haben wir uns dann wieder auf den Weg zum Auto gemacht um nach Hause zu fahren.

HAPPY BIRTHDAY an Mama an diesem Tag!!!!
MO 06.04.
An diesem Morgen haben wir erstmal ein wenig ausgeschlafen und uns gegen 12 auf den Weg zu Chuck gemacht. Dieser ist ein Geschäftspartner von Papa, der sein Büro nur einen Ort weiter hat und die Kinder von seinem deutschen Partner doch mal kennen lernen wollte.
Nachdem wir sein Büro dann endlich gefunden hatten, sind wir mit ihm und seinem Kollegen zum Lunch in den Palace gefahren. Nach einem sehr netten Gespräch und Lunch, mussten die beiden dann aber auch schon wieder zurück an ihre Arbeit und Stephan und ich sind nach einem kurzen Stop bei Kroger zurück nach Hause gefahren. Dort haben wir dann mit Mama geskyped, bevor ich mich schon wieder auf den Weg zum College machen musste. Stephan ist aber zu Hause geblieben - war vielleicht doch noch ein bissen gejetlagged. *gg* Außerdem sollte es am nächsten Morgen ja auch schon seeehr früh in Richtung CHICAGO gehen!!

DI 07.04.
* CHICAGO - here we come*
Um 5:30 klingelte mein Wecker, da wir schon gegen 6:00 los wollten. Um 9:00 sollte unser Bus von Ann Arbor, in Richtung Chicago starten. Nachdem wir alles Sachen im Auto verstaut hatten, ging es auch schon los. Nach einem Frühstücks Stop bei Tim Hortons und einem kleinen ungeplanten Umweg - jaaa ich hab mich verfahren - kamen wir gegen 8:00 bei meinem LCC in Ann Arbor an. Dieser hatte mir Angeboten, dass ich mein Auto über die 3 Tage bei ihm lassen könnte, da er eh um die Ecke vom Bus-Parkplatz wohnt. Nachdem er uns dort abgesetzt hatte, kam der Bus auch direkt und wir konnten "einchecken". Stephan und Ich konnten direkt im Bus einen Sitzplatz mit Tisch in der Mitte ergattern und schon ging es los - auf nach Chicago - the windy city!!
Insgesamt war es eine wirklich angenehme Fahrt und für 40$ für mich und Stephan hin-und-zurück zudem auch noch wirklich günstig!!

Nach ca. 5 Stunden fahrt kamen wir dann endlich in Chicago an der bekannten Union Station an. Wir haben uns dann direkt auf den Weg gemacht, um ein geeignete ÖVM zu finden, die uns zu unserem Hostel im GreekTown gebracht haben, ohne zu wissen, dass es eigentlich eher um die Ecke lag. Dort angekommen, haben wir eingecheckt und uns dann aber auch direkt wieder in Richtung Sears-Tower gemacht. Es ist vielleicht noch zu erwähnen, dass wir aus einem komplett verschneiten und vereisten Michigan, im sonnigen und wolkellosen Chicago angekommen waren. Also wollten wir die Chance nutzen und den Ausblick vom 99.Stock des Sears-Tower's bei diesem herlichen Wetter genießen.


Von da aus haben wir uns zu Fuß auf den Weg nach einem Restaurant zum Lunch gemacht. Das ganze hat sich aber ein wenig hingezogen, weil wir uns nicht so ganz entscheiden konnte. Aber es hatte auch etwas gutes, da wir so die Stadt ein wenig zu Fuß erkundet haben. Nachdem wir dann bei TGI Fridays gelunched haben, bekam ich von Kitty - Blog ist rechts verlinkt - eine SMS, dass sie in einem Restaurant im Hancock-Tower säße und da wir schon besprochen hatten, dass wir uns vielleicht in Chicago treffen, da sie zur gleichen Zeit mit ihrer Mama dort sei. Stephan und Ich haben uns dann also direkt in einen Bus in die Richtung gesetzt und nach ein wenig warten, hab ich endlich die Kitty mal wieder getroffen.
Sie ist AuPair in Milwaukee/Wisconsin und ich kenne sie von ein paar AuPair-Treffen in Münster. War schön dich mal wieder gesehen zu haben, das nächste Mal treffen wir uns dann wieder in Münster!!
Da es nach unserem Treffen schon realtiv spät war, sind wir dann nur noch in Richtung Hostel gefahren und sind auch direkt geschlafen gegangen.
MI 08.04.
Good Morning, Chicago!
Wir sind realtiv früh aufgestanden, nach unten zum Frühstücken gegangen und dann auch wieder direkt los um die Stadt weiter zu erkunden. Wir haben den Bus in Richtung Millenium Park genommen, bei Starbucks einen guten Kaffee getrunken, und uns dann "The Bean" angeschaut. Dabei handelt es sich um eine Sculptur, die eigentlich "Cloud Gate" heißt, aber aufgrund ihres doch Bonen-formigen Aussehens immer nur "The Bean" genannt wird.





Von dort aus ging es nur ein paar Meter weiter zum "Crown Fountain", dies sind 2 große Glasblöcke von denen Wasser fällt und durch LED-Technik Filme übertragen werden. Schaut sehr lustig aus und war beiden tollen Wetter wirklich klasse anzusehen!!



Das nächste Ziel war der Buckingham Fountain. Dort haben wir auch wieder ein paar nette Fots gemacht,....

... bevor es weiter zum berühmten Navy Pier von Chicago!

Nach ein paar Skyline-Bilder, ein wenig umschauen und einem schnellen Lunch, hatten wir uns eigentlich überlegt ins Museum zu gehen. Aber als wir dort ankamen und die Preise der jeweiligen Museen herausgefunden hatte, ist uns die Lust auch schon wieder vergangen. Mal eben so 30$ für einen 1 Stündigen Museums-Besuch war uns dann doch ein wenig zu viel und wir haben uns einfach nochmal in den Bus quer durch die Stadt gesetzt und uns den Strand von Chicago angeschaut.



Es kam einem, aufgrund der enormen größe des Lakes Michigan tatsächlich so vor, als stünde man am Meer!!


Nachdem wir dann nochmal in der Cheesecake-Factory chick essen waren, sind aber aber auch ins Hostel gefahren, da uns der Tag doch ziemlich geschlaucht hatte.
DO 09.04.
Heute sollte es schon wieder zurück nach Detroit gehen.
Also haben wir direkt vorm Frühstück unsere Sachen zusammengepackt und ausgecheckt. Da wir aber noch gute 4 Stunden Zeit hatten, bevor unser Bus abfahren würde, sind wir nochmal in die Innenstadt in den Apple-Store gefahren, waren nochmal am Strand und sind dann zum Abschluss noch eine originale Chicago-Deepdish-Pizza essen gegangen....war ganz ok, aber viel viel viel viel zu viel Käse. Nunja eine Erfahrung war es wert.
Von da aus ging es dann schnell zum Bus, der uns zurück nach Ann Arbor bringen sollte.
Nach wiederum 5 Stunden waren wir auch da und haben uns direkt wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Dort haben wir noch ein wenig mit Dena und Steve gequatscht und von Chicago erzählt, bis wir totmüde ins Bett gegangen sind.

FR 10.4.
Morgens sind wir erst noch mal in die Mall efahren, weil Stephan gerne noch einen Michigan-Pullover oder -Shirt haben wollte. Leider haben wir aber irgendwie nicht so das ganz passende gefunden und sind dann weiter in die Sommerset-Mall. Dort wollte sich Stephan seinen lang ersehnten iPod-Touch kaufen. Dies ging super schnell und so sind wir dort noch ein wenig durch die luxorösen Geschäfte gebummelt....
Gegen 14 Uhr haben wir uns dann mit Dena bei Verwandten getroffen und sind zusammen nach Downtown gefahren, weil Steve's Chor dort an diesem Tag ein kleines Treffen in einem deutschen Restaurant hatte. Dies war mal wieder sehr "autentisch" gestaltet und hat Stephan glaub ich doch ein wenig beeindruckt :D


Gegen Nachmittag sind wir 2 dann nochmal zu Walmart und Meijer's gefahren, weil Stephan immernoch kein passendes Shirt gefunden hatte. Letztendlich hat er sich für eins der Detroit Pistons entschieden. Gute Wahl, denn dort wollten wir als nächsten hin. Die Basketballmanschaft der Piston spielten an diesem Abend gegen die New Jersery's Nets. Wir waren relativ früh da und konnten uns das komplette Spektakel vorher genau anschauen.

Die Pistons haben letztendlich sogar gewonnen und wir hatten einen tollen letzten Abend, denn...
SA 11.4
... und schon hieß es wieder "Goodbye"-sagen!!
Um 8:30 haben wir uns auf den Weg in Richtung Flughafen gemacht. Zwischendurch haben wir noch Nora abgeholt, da Nora und Ich später noch zu Ikea wollten, welcher in der Nähe des Airports liegt.
Nach ca. 1 Stunde fahrt waren wir auch schon da
Stephan und Ich haben sein Gepäck aufgegeben uns verabschiedet und schon war er weg.....!!
Unglaublich wie schnell die 10 Tage umgegangen sind!!!
Wir hatten eine tolle Zeit und es war wirklich schon mal jemand aussenstehendes "mein" Amerika zu zeigen!!!
Danke an Mama und Papa, dass sie dies möglich gemacht haben!!!!